Willkommen

Das Engler-Bunte-Institut gehört der Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik an. Leiter des Teilinstitutes und Inhaber des Lehrstuhls für Verbrennungstechnik ist Herr Prof. Dr.-Ing. Trimis.

Im Teilinstitut Verbrennungstechnik werden anspruchsvolle etablierte Forschungsschwerpunkte wie z. B. Rußbildung, Verbrennungslärm und Verbrennungsinstabilitäten sowie die angewandte Verbrennungstechnik in stationären und Fluggasturbinen weiterentwickelt und neue Forschungsschwerpunkte gestartet. 

Als Bestandteil des Teilinstituts für Verbrennungstechnik beschäftigt sich die Forschungsstelle für Brandschutztechnik mit Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes.

ZementwerkEBI_VBT
Nachhaltige, ressourcenschonende und emissionsarme Technologien für energieintensive Prozessindustrien.

CO2 aus den Rauchgasen eines Drehrohrofens in einer Zementindustrie (CO2: 25 Vol.-%) wird für die Produktion von wertschöpfenden Chemikalien (Säurezusätze für Zementrezepturen) und Werkstoffen (CaCO3-Nanopartikel als Betonfüllstoffe) verwendet. Mit anderen Worten, es wird ein Kreislaufwirtschaftskonzept eingeführt, bei dem das bei der Zementherstellung anfallende CO2 zu einem erheblichen Teil in der Anlage selbst wiederverwendet wird, um bessere zementbezogene Produkte herzustellen, was zu einer Verringerung der Energieintensität und der damit verbundenen CO2-Emissionen durch einen quadratischen Effekt führt.

Link_more
PEGASUSDLR
Mit Schwefel Sonnenenergie speichern

Geschlossener Stoffkreislauf auf Basis der Verbrennung von Schwefel soll Sonnenenergie für die Nacht speichern und erneuerbare Energien grundlastfähig machen

Das vom KIT durchgeführte Teilprojekt entwickelt die konkrete technische Umsetzung der Verbrennung. Im Laboratoriumsmaßstab entsteht dazu ein Schwefelbrenner, der es ermöglicht in einem Bereich von 10 bis 50 Kilowatt stabile Verbrennungsbedingungen bei hohen Leistungsdichten zu erreichen – bei atmosphärischen Bedingungen und Temperaturen von über 1400 Grad Celsius. 

Link_more
BioRoburPlusEBI_VBT
BioROBURplus

BioROBURplus baut auf die Ergebnisse des FCH JU BioROBUR Projektes auf (Direkter, oxidativer Biogas-Dampfreformer) um eine vorkommerzielle Brennstoffverarbeitungseinheit, die 50 mN3 (d.h. 107 kg/Tag) 99.0%-igen Wasserstoff aus verschiedenen Biogastypen (Deponie, anaerobe Verarbeitung organischer Abfälle, anaerobe Verarbeitung von Abwasserschlämmen) auf kostensparende Weise erzeugt.

Link_more
Combustion InstituteCombustion Institute
Submissions for the 39th International Symposium on Combustion in Vancouver Now Open

Completed manuscripts for the 39th International Symposium on Combustion are now being accepted and must be submitted through the Elsevier Editorial Manager (EM) by the deadline of 23:59 PST, 5 January 2022.  Author instructions for preparing manuscripts for submission can be found on EM. Please be aware that the processing and formatting of manuscripts are different from previous symposia. Additional information can be found on the symposium website.

 

Submit Your Paper

 

The 39th International Symposium on Combustion will convene in Vancouver, Canada from Sunday, 24 July through Friday, 29 July 2022. Questions regarding EM or the manuscript submission process can be directed to the CI office:

 

39th International Symposium on Combustion
KIT-CoronaKIT
Corona News

Wegen der aktuellen Corona Pandemie befinden sich viele Mitarbeiter des Institutes im HomeOffice. Die Eingangstüren zu den Gebäuden bleiben bis auf Weiters geschlossen. Wer die Gebäude betritt oder sich darin aufhält, ist angehalten einen Mundschutz zu tragen.

Wenn Sie uns besuchen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner oder wenden Sie Sich an das Sekretariat der Verbrennungstechnik.

Link_more
Corporate Design 2020

Wegen Umstellung auf  das "KIT Corporate Design 2020", befinden sich diese Seiten noch im Aufbau. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn nicht alle Inhalte so verfügbar sind, wie Sie es vielleicht erwarten.

MfG. VBT-WebAdmin